Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.884 mal aufgerufen
 Fremde Länder und Kulturen
Seiten 1 | 2
KarinY ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2006 08:52
RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

In dieser Rubrik war, wie ich gelesen habe, japanisches Essen schon einmal Thema. Falls Ihr Interesse habt, kann ich das ein bisschen ergänzen. So schlecht ist die traditionelle Ernährung der Japaner nämlich nicht. Ihre Lebenserwartung ist sehr hoch, was kaum an der frischen Luft, sondern hauptsächlich an der Ernährung liegen dürfte.

Zu den "Mochi", den süßen Reiskuchen oder -klößchen:
Die sind gar nicht übel. Ganz im Gegenteil. Zwar sind sie wirklich sehr süß, aber dafür ist der grüne Tee, den man dazu trinkt, bitter. So ergänzen Süßigkeit und Tee einander sehr schön. Es ist alles eine Frage der Balance. Wenn man drei Reiskuchen isst und Cola dazu trinkt, dann wird einem ganz sicher schlecht, aber zum (ungesüßten) Tee sind sie sehr fein.

An den Mochi im Neujahrssüppchen muss man nicht ersticken, wenn man sie unter den Grill legt und schön goldbraun röstet, bevor man sie in die Suppe gibt. Das gibt ihnen eine festere Konsistenz, und sie ziehen nicht meterlange Fäden, was in der Tat, gerade für Kleinkinder und sehr alte Leute, sehr gefährlich ist.

Vor einigen Jahren las ich einmal in der Zeitung, dass jemand seinen betagten Verwandten, dem ein Mochi im Rachen klebte, mit einem Staubsauger vor dem Ersticken gerettet habe. Für die Wahrheit dieser Geschichte kann ich allerdings nicht bürgen. Ich fand's trotzdem komisch.



Einen schönen Tag
wünscht Euch

Karin

HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

05.12.2006 11:00
#2 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Zitat
Vor einigen Jahren las ich einmal in der Zeitung, dass jemand seinen betagten Verwandten, dem ein Mochi im Rachen klebte, mit einem Staubsauger vor dem Ersticken gerettet habe. Für die Wahrheit dieser Geschichte kann ich allerdings nicht bürgen. Ich fand's trotzdem komisch.



Wunderbar!! In doppeltem Sinne, wunderbar, dass das Leben gerettet wurde und eine wunderbare Anekdote dazu. Auch wenn die armen Leute (wenn es wahr sein sollte), dass wohl alles andere als wunderbar fanden!
Ich finde, diese kleine Episode hätte es verdient in eine Kurzgeschichte verpackt zu werden. Mit Deinem Hintergrundwissen über Land und Leute würde sie dann auch noch informativ und lustig zugleich werden!

Oh weh, und schon wieder sowas, worüber ich mich tagelang amüsieren und ständig laut loslachen werde, spätestens, wenn ich mir das Ganze bildlich vorstellen muss.

Ich sag ja: wunderbar

KarinY ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2006 11:11
#3 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Da hast du mich auf eine tolle Idee gebracht! Sicher wäre das Stoff für eine Kurzgeschichte. Vielleicht sogar für einen Krimi... O je ...
Da kann ich all meine dunklen Seiten entfalten.

[ Editiert von KarinY am 05.12.06 11:11 ]

mande ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2006 15:22
#4 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Nun, liebe Karin.
Ich gehöre leider zu den Menschen, auf die das Sprichwort gilt:
Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht.
Doch zur Freude von Marjatta werden wir den Schritt wagen und mal Mochi essen.
Staubsauger haben wir zum Glück!

Mit lieben Grüssen,
Mande

Aramesh Offline




Beiträge: 7.480

05.12.2006 16:25
#5 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Der muss aber einen Rachen gehabt haben, dass man darin Staub saugen konnte...

Das lässt sich wirklich zu einer lustigen Geschichte ausbauen. Ich bin für alles Neue zu haben, auch für neue Rezepte. (s. mein Hammelhodenerlebnis in Bettinas Hexenküche)

Ganz liebe Grüße

HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

29.12.2006 23:01
#6 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Heute erste Mochi-Erfahrung gesammelt:

Mochi im japanischen Supermarkt gekauft. Bekannte sagt, vier - fünf Minuten in die Mikrowelle. Nach ca. drei Minuten riecht es seltsam. Mochi in Mikrowelle nach Aufbauschphase aufgebrochen, schwarzes quillt aus dem Inneren, erinnert an Vulkan-Ausbruch. Mikrowelle ausgemacht, Mochi mit Teller in Spüle getragen. Aus Angst vor Bränden im Inneren Wasser darüber, Teller in tausende von Einzelsplittern zerborsten.
Von Mochi blieb nichts als schlechter Geruch in der Küche.
Nachdem sich mein Puls normalisiert hatte, zweiter Versuch. Mochi in Mikrowelle geschoben, Aufbauschphase abgewartet (ca. 30 Sekunden), rausgeholt, gespachtelt (einfach so, nicht in Suppe). Mir hats geschmeckt, so unverbrannt. Mal sehen, wie sich diese kleinen Dinger noch verwenden lassen.

Außerdem gabs Pudding mit Lychee Geschmack, geröstete grüne Erbsen und Pak Choi habe ich gekauft.

Ich glaube, ich gehe jetzt öfter in den japanischen Supermarkt, mir hat es wirklich gut gefallen dort und die Preise liegen unter denen, die man hier aus den teureren Supermärkten kennt!

Enibas Offline




Beiträge: 4.113

30.12.2006 11:07
#7 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Boah, das nenne ich mutig!

Cory Thain Offline




Beiträge: 2.551

30.12.2006 11:23
#8 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Wo bitte muss man wohnen, um einen japanüsischen Supermarkt in der Nähe zu haben? Dort, wo ich wohne gibed dat nicht mal nen Türken zum einkaufen .

Und das mir, die ich so neugierig auf fremder Leute Küchen-Traditionen bin...

Cory

HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

30.12.2006 20:47
#9 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Da muss man in der Nähe von Düsseldorf wohnen, denn wenn man im Hauptbahnhof einfährt, ist drumherum schon das schöne, japanische Viertelchen.


Enibas Offline




Beiträge: 4.113

30.12.2006 21:47
#10 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Oh, rund um die Immermannstraße? Da wird ja schon kaum noch Deutsch gesprochen... Reines Japanviertel!

HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

30.12.2006 21:50
#11 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Hai!

KarinY ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2007 10:47
#12 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Hallo, Ihr Lieben!

Ein frohes Neues Jahr 2007!

Ich hoffe, Ihr seid gut gerutscht und sanft gelandet.

Mochi in der Mikrowelle?
Und das stand so auf der Packungsbeilage?

Das habe ich noch nie gehört und auch noch nie so gemacht. Du bist richtig mutig, liebe Christine!

Um so mehr bedaure ich es, dass Deine ersten Mochi - Erfahrungen so problematisch waren...

Also, ich grille die Mochi immer auf einem Rost über der offenen Gasflamme. Da kann ich am besten sehen, was sich tut und ihnen gegebenenfalls beispringen. In Ermagelung einer solchen Gasflamme kann man die Mochi aber auch auf ein Backblech unter den Grill legen. Sie sind fertig, wenn sie leicht goldbraun sind, aufplatzen und ein wenig halbflüssige Mochimasse aus sich entlassen. So schmecken sie wirklich gut.

Dieser Jahresbeginn findet bei uns allerdings ohne Mochi statt, denn wir sind immer noch in Deutschland. Nächste Woche melde ich mich zurück aus Japan.

Viele liebe Grüße und einen guten Start in das Neue Jahr wünscht Euch

Karin

[ Editiert von KarinY am 01.01.07 10:51 ]

HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

07.01.2007 13:19
#13 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Ich habe inzwischen wieder japanische Supermärkte abgeklapptert, aber außer diesen 'normalen', ungesüßten Mochi (ich nehme an, dass sind die, die für die Suppe gedacht sind) habe ich keine gefunden.
Gibt es die denn nicht in süßer Süßigkeiten Ausführung? So hatte ich das eigentlich verstanden. Heißen die vielleicht anders?

KarinY ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2007 02:43
#14 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Schau mal!

http://de.wikipedia.org/wiki/Mochi

Hier gibt es auch Infos zu der süßen Variante der Mochi.

Deine ersten Erfahrungen mit den Mochi in der Mikrowelle scheinen mir übrigens auch Stoff für eine Kurzgeschichte herzugeben. Hast Du etwas dagegen, wenn ich diese Idee gemeinsam mit der Erstickungsvariante verwende?

Hab da gerade eine Idee...



Schöne Grüße,

Karin

Annett S ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2007 10:28
#15 RE: Japanisches Essen - Mochi antworten

Hallole,

habt ihr schon mal was von "Nato" gehört?

Ja genau, etwas ganz ekliges für uns Europäer. Die Japaner machen sich nämlich einen Spass daraus, uns "Langnasen" zu veräppeln, indem sie uns vermentierte Sojabohnen zum Essen geben. Und wir essen ja immer brav alles, um unsere Gastgeber nicht zu brüskieren. UUääh!!!!
Die Masse ist weiß und dadurch sieht man den Schimmel nicht, ist aber für viele Japaner lecker.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen