Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 289 mal aufgerufen
 Lustiger Marktplatz mit eigenem Springbrunnen
HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

30.11.2006 12:20
RE: Datenbank entlarvt potentielle Mörder antworten

Was haltet ihr davon ?

mande ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2006 12:43
#2 RE: Datenbank entlarvt potentielle Mörder antworten

Nun, "Schöne, neue Welt".
Doch bleibt sich diese Idee wohl nur auf Hollywood beschränkt. In Wirklichkeit wird der Mensch nie so gläsern, um so durchschaut zu werden. Das einzige, was daraus entstehen könnte, ist Missbrauch!

Mande

Gemini Offline




Beiträge: 11.570

30.11.2006 13:45
#3 RE: Datenbank entlarvt potentielle Mörder antworten

da kommt nichts anderes heraus, als das, was man ohnehin schon weiß.
Die Profile der 100 gefährlichsten Mörder... wußte gar nicht, dass es da eine Hitliste gibt.

Dann sollten sie mal schon vorsorglich alle Menschen, von denen bekannt ist, dass sie in der Kindheit mal Tiere gequält haben einsperren,(böse Falle, gibt bestimmt eine Grauzone) besonders sicher und fest die überdurchschnittlich Intelligenten und die geistig Armen. Außerdem alle die, die nicht so richtig Kontakt mit anderen Menschen aufnehmen können ebenso die, die ein großes Geltungsbedürfnis haben. Und die mit den Gewaltspielen am PC und die mit den harten Porno- oder Gruselfilmen und und und

ich glaube, dann ist London ziemlich leer

Aramesh Offline




Beiträge: 7.480

30.11.2006 14:25
#4 RE: Datenbank entlarvt potentielle Mörder antworten

Letztendlich - wenn man darüber nachdenkt - ist das wirklich eine Sache, mit der sehr viel Missbrauch getrieben werden könnte. Das Profil des potentiellen Mörders auch schon am Aussehen auszumachen, ist grausam.
Es wäre nicht nur London fast menschenleer, sondern die gesamte Menschheit müsste sich neu orientieren.

Die Definition Mord ist schon gefährlich. Das könnte man vom klassisch geplanten Mord an einem Menschen über den Massenmord an einer bestimmten Gruppe und dem Krieg, in dem Soldaten zum Töten gezwungen sind, ausdehnen. Dann käme hinzu, ob ein Mord aus Freude am Töten besteht oder aus Eigennutz oder aus Angst oder ...? Was ist mit einem Henker oder mit der Todesstrafe in den USA? Sind die Vollstrecker nicht auch Mörder am Mörder? Ist das nicht barbarisch?

Fällt das Töten von Tieren auch darunter? Ist ein Schlachter nicht schon ein Mörder am Tier, auch wenn er die Legitimation dazu besitzt? Was ist mit der Massenschlachtung an Tieren, deren Fleisch im Überfluss vergammelt? Könntet ihr ein Tier töten, um dessen Fleisch zu essen, oder wäre das ein Grund für euch, Vegetarier zu sein? (Ich esse übrigens gern Fleisch, wenn auch nicht in Massen)

Das sind Fragen über Fragen, die mir da durch den Kopf schießen.

HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

30.11.2006 14:50
#5 RE: Datenbank entlarvt potentielle Mörder antworten

Wenn wir das mal von der positiven Seite aufrollen wollen:
Sowas schafft doch jede Menge Arbeitsplätze, denn natürlich muss man den potentiellen Mörder nach Erkennen der Gefahr rund um die Uhr observieren, oder? Was brächte dieses Früherkennungssystem sonst?
Arbeitslosenquote sink!! Juhuu!!

Davon einmal abgesehen finde ich allein diese Überlegungen einfach nur schrecklich und zudem utopisch. Bei solchen Sachen spielen so viele Faktoren eine Rolle, kein Mensch gleicht dem Anderen, keine Situation gleicht der Anderen, man kann das einfach nicht hundertprozentig vorraussagen. Selbst wenn sich eine Situation ähnelt, dann sind die Rahmenbedingungen vielleicht aus einer ganz anderen Zeit. Ich finde das erschreckend. Die nächste Stufe ist dann, dass solchen Leuten dann Fußfesseln umgelegt werden, die zu jeder Sekunde den Aufenthaltsort protokollieren.
Und irgendwann wird es dann auch nicht mehr weit sein, den Normalbürger in ein Schema zu packen und zu erfassen, denn die sind es doch sowieso, die prozentual den größten Anteil der Mörder ausmachen. Dann wird erfasst wie es bei dir zuhause aussieht, wie die Familie miteinander umgeht, welche finanziellen Interessen vorhanden sind, wer mit wem schläft ... Das kann man dann doch auch mit dem Leben dieser Mörder vergleichen, bevor sie zum Mörder wurden.

Ich halte nichts vom gläsernen Menschen.

Gemini Offline




Beiträge: 11.570

30.11.2006 15:17
#6 RE: Datenbank entlarvt potentielle Mörder antworten

Zitat
as ist mit einem Henker oder mit der Todesstrafe in den USA? Sind die Vollstrecker nicht auch Mörder am Mörder? Ist das nicht barbarisch?


Todesstrafe ist Mord, da gibt es gar eine Frage.
Und somit sind die Vollstrecker Vollzugsgehilfen der Mörder, die Mörder sind für mich dann Staatsanwälte, Richter und Gouverneure, sowie die Legislative, die das Gesetz so gestaltet hat.
Würde jeder der Beteiligten mit der Todesstrafe wegen Mord bedroht, so sie eines Fehlurteils überführt wurden, würde die Gesetzgebung und Auslegung in den Ländern mit Todesstrafe auch anders aussehen, bin ich überzeugt.
Meiner Meinung nach MUSS ein Staat moralisch integer sein, Todesurteile sind es nicht.
Es gab in der letzten Zeit sehr widerliche Verbrechen, Doutreau oder wie sich dieser Mensch in Belgien da schreibt z.B. oder in England dieser Ungarnstämmige Pfarrer, der die vielen Frauen tötete, aber solche Verbrechen geschehen mit Todesstrafe ebenso, Todesstrafe ist also nur ein Rachemittel und kein Erziehungmittel.

Aramesh Offline




Beiträge: 7.480

30.11.2006 15:30
#7 RE: Datenbank entlarvt potentielle Mörder antworten

Gut gebrüllt Gemini,

...Würde jeder der Beteiligten mit der Todesstrafe wegen Mord bedroht, so sie eines Fehlurteils überführt wurden, würde die Gesetzgebung und Auslegung in den Ländern mit Todesstrafe auch anders aussehen, bin ich überzeugt...

das sehe ich genauso. Wenn ein jeder tatsächlich für das bestraft wird, was er anrichtet, und sei er nur ein Schreibtischtäter (die schlimmsten für mich überhaupt, denn ohne sie würde es auch keine Exekution geben), würde die Moral in unserer Welt ein wenig besser sein und der Umgang miteinande evtl. ein wenig sensibler.

...Und irgendwann wird es dann auch nicht mehr weit sein, den Normalbürger in ein Schema zu packen und zu erfassen, denn die sind es doch sowieso, die prozentual den größten Anteil der Mörder ausmachen. Dann wird erfasst wie es bei dir zuhause aussieht, wie die Familie miteinander umgeht, welche finanziellen Interessen vorhanden sind, wer mit wem schläft ... Das kann man dann doch auch mit dem Leben dieser Mörder vergleichen, bevor sie zum Mörder wurden.
Ich halte nichts vom gläsernen Menschen.


Ja, Christine... das finde ich auch ganz grausig. Aber meinst Du nicht, dass es längst geschehen ist? Was gibt es denn noch für Geheimnisse für Vater Staat? Höchstens das vielleicht, woran man denkt und noch nicht offenbart hat.

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen