Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 546 mal aufgerufen
 Buchbesprechungen
Gemini Offline




Beiträge: 11.570

11.06.2006 11:23
RE: Levins Mühle von Johannes Bobrowski antworten

Dieses Buch habe ich oft gelesen und ein Kollegengespräch über "Sakrileg" brachte es wieder ganz in mein Bewusstsein.
Da fiel nämlich in Bezug auf den Film die Formulierung,
man hätte noch nie einen "Film so nahe am Buch gedreht" gesehen. Für mich ist das Werk von Dan Brown leichte Kost, liest man und gut ist es, wenn es gelesen wurde, besteht kein Bedarf mehr nach einem Film...
aber
als damals "Levins Mühle" verfilmt wurde und in die Programme kam, war ich richtig sauer, meinte, so ein gutes, lyrisches Buch kann man gar nicht verfilmen, ohne dass es Zauber verliert. Ich bekenne, ich war im Irrtum, man konnte, und wie! Es sind somit zwei ganz eigenständige und doch irgendwie identische Kunstwerke in die Welt gekommen, die nicht in der Versenkung verschwinden sollten.

Johannes Bobrowski erzählte hier in Romanform eine Geschichte, die auf Tatsachen beruhte, Levins Mühle ist eine Art historischer Kriminalroman. Anfang der siebziger Jahre des 19. Jahrhunderts schwemmt der reiche deutsche, baptistische Mühlenbesitzer Johann die Mühle des Juden Levin, der mit einer Zigeunerin zusammenlebt, weg. Doch er wird seines Tuns nicht froh. Durch die Solidarität der armen Leute, wird er, wenn schon nicht vom Staat bestraft, doch vom Gespött vertrieben. Freilich lässt dies den Großvater Johann, dessen „Enkel“ die Geschichte erzählt, nicht zum Nachdenken, geschweige denn zur Korrektur seiner Haltung kommen. Im Gegenteil: Als er am neuen Wohnsitz in der „Gartenlaube“ einen antisemitischen Artikel liest, in ihm zu wenig Aggressivität entdeckt, schreibt er einen Brief an die Redaktion, wo er auffordert, die ganze Judenfrage nach seinem Beispiele zu lösen. Unterschrift. Rentier zu Briesen, Mühlenbesitzer a. D., Ehrenältester der Gemeinde Neumühl.

Diese knappe Schilderung lässt natürlich keinen Raum für die schöne Lyrik des Werkes, die sollte man sich einfach erlesen.

mande ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2006 11:36
#2 RE: Levins Mühle von Johannes Bobrowski antworten

Einen schönen guten Tag, liebe Bettina,
vielen Dank für deinen Tip des Buches,´Levins Mühle´, von Johannes Brobowski. Kannte zwar seinen Namen und habe, so glaube ich, mal ein antifaschistisches Gedicht von ihm gelesen. Ansonsten weiss ich nicht viel von ihm. Man kann ja auch nicht alles lesen. Werde mir aber das Buch besorgen, weil es wohl auch ein jüdisches Thema ist, oder?

Na, wie dem auch sein.
Wünsche dir noch einen schönen Sonntag. habe gedacht Fussball zu schauen. Doch Marjatta möchte lieber ins Sommerhaus. Ist wohl auch klüger.
Mande:lesen:

juliamax Offline




Beiträge: 4.216

11.06.2006 22:28
#3 RE: Levins Mühle von Johannes Bobrowski antworten

Ich kenne nur ausschnittsweise `Levins Mühle`, habe aber auch schon viel gute Kritiken gehört. Bei meiner nächsten Einkaufstour, bei der ich wohl wieder einmal nicht an einem Buchladen unbeschadet vorbeikomme, werde ich mir noch einmal das Buch anschauen. Ich denke, es ist es tatsächlich wert gekauft und gelesen zu werden. Danke für den Tip!

Gemini Offline




Beiträge: 11.570

12.06.2006 18:26
#4 RE: Levins Mühle von Johannes Bobrowski antworten

Ja, ist es wirklich. Ich hatte nach dem Film gegoogelt, finde aber nur Kritiken, aber kein Video und keine DVD , dabei war der auch so gut, den Großvater spielte Erwin Geschonneck, den Levin Christian Grashof und anderer Schauspieladel der DDR, großer DEFA-Film, mit schöner Musik

hier.

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen