Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 661 mal aufgerufen
 Buchbesprechungen
HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

29.04.2006 12:58
RE: Das Geheimnis des heiligen Gral antworten

von Laurence Gardner

Darin findet sich eine alternative Geschichte zum Leben der historischen Person Jesus Christus.

Hat mich sehr beeindruckt, werde mir jetzt mehr Werke vom Autor zulegen, da jetzt eine neue Anzahl von ihnen auf Deutsch erscheint. Meine bisherigen Erwerbungen in englischer Sprache sind schwer nachzuvollziehen, gerade bei solch einem Thema.

Lupina Moon ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2006 11:28
#2 RE: Das Geheimnis des heiligen Gral antworten

Hallo,

wenn Du Dich für alternativen zum Leben von Jesus interessierst, dann empfehle ich Dir das Buch "Die Essener Erinnerungen", von einem französischen Ehepaar.
Ist auch mal eine andere Sichtweise.

liebe Grüße

HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

02.09.2006 11:47
#3 RE: Das Geheimnis des heiligen Gral antworten

Vielen Dank für den Tipp!
Dem Da Vinci Code sei Dank wurden jetzt erst mal gaaanz viele Bücher von Gardner auf Deutsch rausgebracht, Jesus und die Geheimnisse um ihn sind ja jetzt wieder sehr populär, da muss ich mich jetzt nicht mehr weiter auf englisch durch quälen. Der Begriff 'Essener' sagt mir auch direkt was, schaue mir das gleich auf amazon an!

LG

mande ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2006 12:34
#4 RE: Das Geheimnis des heiligen Gral antworten

Hallo Chistine,
Wenn man von Leonardo da Vinci absieht, hat man über niemand sonst mehr geschrieben, wie über einen Menschen Jeschua, der als Jesus allen Christen ja bekannt.
Einer der wenigen bedeutenden Bücher über ihn, dürfte wohl, wie man auch zu ihm steht/stand, das Buch von Rudolf Augstein sein:
Jesus, Menschensohn.
Wer sich nun wirklich für einen´historischen´ Jesus interessiert, kann an diesem Buch nicht vorübergehen. Es ist ein Buch nach dem neuesten Stand der historischen Forschung.

Über die Essener, besonders in ihrer angeblichen Beziehung zu Jesus ist auch soviel geschrieben worden, dass man auch nicht mehr durchblickt. Und die meisten Bücher haben das Niveau von Dänicken, ich glaube, so heisst er.
In wie weit die Essener Erinnerungen von Anne-Daniel Meurois-Givaudan, da eine rühmliche Ausnahme machen, ich weiss es nicht. Bin natürlich misstrauisch.

Doch wie schon gesagt. Augstein Jesus Menschensohn ist eine der herausragendsten Bücher über Jeschua.
Es ist im deutschen taschenbuchverlag erschienen.

Dein Mande

[ Editiert von mande am 02.09.06 12:35 ]

HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

05.09.2006 15:58
#5 RE: Das Geheimnis des heiligen Gral antworten

Hallo mande,
habe mal in verschiedenen Online-Buchhandeln nach dem Buch gekuckt und viele gespaltene Meinungen gefunden. Das Schwierigste dabei ist, dass die negativen Kritiken fast alle gut begründet sind, während die positiven sich mit Lobpreisung begnügen.
Könntest Du kurz anreißen, warum das Werk Deiner Meinung nach so bedeutend ist?

HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

05.09.2006 16:03
#6 RE: Das Geheimnis des heiligen Gral antworten

Na und die Essener Erinnerungen werde ich mich nach der Kritik hier:

Die Autoren sind durch Astralreisen in ihr früheres Leben bei den Essenern gekommen und erzählen spannend, mitfühlend, aufwühlend und liebevoll, wie sie mit Jesus und seinen Jüngern gelebt haben. Ein unglaubliches Buch und ein Muß für alle, die die Bibel in einem neuen Licht sehen wollen.

wohl auch knicken ...

mande ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2006 18:01
#7 RE: Das Geheimnis des heiligen Gral antworten

Zu Augsteins
Jesus Menschensohn.
Die Frage stellt sich zunächst, wer kritisiert und wer lobpreist.
Es liegt auf der Hand dass es da eine Reihenfolge gibt:
Erzkatholisch bis lutherisch-liberal. Wenn man bei den Gläubigen bleibt.
Nun, so weit ich es beurteilen kann, versuchte Augstein alles was er schrieb auch ´wissenschaftlich´ zu untermauern. Augsteins Jesusbuch ist kein Angriff, sondern aus meiner Sicht eine Richtigstellung, die sich auf Fakten gründet.
Briefe, Dokumente (kirchlich und ausser kichlich). Und er gebrauchte seinen, für mich normalen Menschenverstand, ohne durch irgendwelche Dogman sich hindern zu lassen.
Sicher, was Augstein schreibt ist nicht unbedingt alles neu.
Selbst Rudolf Bultmann, der grosse evangelische Kirchentheologe hat schon früher, vor Augstein, ähnliches vertreten, was Augstein schreibt.
Die Frage an mich nun gestellt, warum das Werk meiner Meinung nach so bedeutend ist.
Weil logische Erklärungen zu den Sachverhaten um Jesus gegeben werden, im Gegensatz zu vielen anderen Werken, wo in erster Linie spekuliert wird.
Augstein sagt nur das, was er auch, wissenschaftlich begründen kann. Sonst lässt er es offen.
Mehr kann man nicht verlangen.
Sicher, ich habe es als Atheist gelesen. Und auch Augstein war Atheist. Es ist ganz klar, ein Erzkatholik im Sinne von Opus Dei zum Beispiel wird ohne weiteres Augsteins, für mich vernunftige Erklärungen, als absurd abweisen und seinerseits ´vernünftig´zu beweisen, dass er recht hat, und nicht Augstein.
Das heisst also letztendlich, du, ich und wer er auch immer, muss seinen eigenen Menschverstand gebrauchen, und sein Wissen, um zu entscheiden. Wie du bei den Essenern.
Allerdings muss man dann auch, nicht das Essener Buch,es klärt sich wohl von alleine auf und entpuppt sich auch ungelesen, als Unsinn, in diesem Falle Augstein lesen.
Zunächstmal, und später anderes, wenn man sich denn nun für Jesus interessiert, um ein eigenes Urteil abzugeben.
Ich hoffe, ich konnte dir in etwa behilflich sein.
Ach, ja. Ein anderes wichtiges Buch über Jesus ist´Bruder Jesus´, des jüdischen Religionsfilosofen Schalom Ben-Chorin.
Ein bedeutungsvolles Zeugnis christlich-jüdischer Zwiesprache.
-Was Schalom Ben-Chorin bietet, ist eine der abgewogensten Bestansaufnahmen dessen, was wir heute über Jesus wissen können-, wie es in einem Nachwort des Buches heisst.


dein Mande,


[ Editiert von mande am 06.09.06 6:56 ]

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen