Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.012 mal aufgerufen
 Die geduldige Urne
Gemini Offline




Beiträge: 11.570

06.09.2007 07:47
RE: ohh, nu isser tot, ganz traurig bin antworten

aber für ihn wird es eine Erlösung gewesen sein, also hadern wir nicht mit der Tatsache.
Ich hatte ein Konzert mit ihm erleben dürfen, so ganz ohne die beiden anderen, Pavarotti pur sozusagen.
Ach, ich liebte diesen Mann auf der Bühne. Keiner schwitzte so charmant wie er. Ich mochte seinen kräftigen Tenor und die Lebensfreude, die er ausstrahlte. Es waren viele Italiener im Puplikum, die ihr Temperament nicht zügeln konnten und sich Lieder von ihm gewünscht haben, die er dann gesungen hat. O sole mio zum Beispiel, würde sich ja ein deutscher Bildungsbürger nicht unbedingt wünschen, war aber einfach Klasse, wie der auf sein Puplikum einging und wie er sang, nein schmetterte, sowieso.
Er ruhe in Frieden

Rom (AFP) - Der krebskranke italienische Star-Tenor Luciano Pavarotti ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Das berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag. Am Mittwochabend hatten italienische Medien berichtet, Pavarottis Gesundheitszustand habe sich stark verschlechtert. Demnach hielt er sich in seinem Haus im Beisein von Krebsspezialisten auf. Pavarotti war im Juli 2006 wegen Bauchspeicheldrüsenkrebs operiert worden und war seitdem nicht mehr öffentlich aufgetreten. Er hatte sich fünf Chemotherapien unterzogen.

Liebe Grüße
Bettina

Rezitante und Musäusfan-ny

mande ( gelöscht )
Beiträge:

06.09.2007 12:00
#2 RE: ohh, nu isser tot, ganz traurig bin antworten

Ja, nu isser tot... der geniale Schreihals, der es hat verstanden sein ´Gold in der Kehle´, in klingende Euro zu verwandeln.
Aber uns es bleiben, mir die Grössten:
Wunderlich, Fischer-Dieskau, Carrera und Domingo.
Vielleicht der liebe Gott ihn lässt ja mitsingen, den Pavarotti, im himmlischen Chor. Voraus es ist gesetzt, die Engel flattern nicht davon vor Schreck.
Na, wie auch sei,
mit Grüssen,
Mande

[ Editiert von Administrator mande am 06.09.07 12:03 ]

Gemini Offline




Beiträge: 11.570

22.09.2008 19:15
#3 RE: ohh, nu isser tot, ganz traurig bin antworten

und wieder einer, den man irgendwie "kannte" und mochte gestorben,


Berlin (AFP) - Der Tierpfleger des Berliner Eisbären "Knut" ist tot. Die Berliner Polizei bestätigte am Montag, dass der 44-jährige Thomas Dörflein verstorben ist. Hinweise auf Fremdverschulden gab es demnach nicht. Derzeit gebe es auch keine Hinweise auf einen Selbstmord, sagte eine Polizeisprecherin. Sie verwies darauf, dass die Ermittlungen noch liefen. Nach Informationen der "Berliner Zeitung" wurde Dörflein am Mittag leblos in einer Wohnung im Berliner Stadtteil Wilmersdorf gefunden. Mitarbeiter des Berliner Zoos zeigten sich geschockt von dem plötzlichen Tod ihres Kollegen.
Anzeige

Dörflein hatte nach der Geburt von Knut am 5. Dezember 2006 die Pflege des Eisbärenbabys übernommen. Die Eisbärenmutter Tosca hatte Knut und dessen Zwillingsbruder nach der Geburt vor ihrer Höhle ausgesetzt und ignoriert. Während der Bruder kurz darauf starb, überlebte Knut dank des Aufpäppelns durch seinen Pfleger. Am 23. März 2007 hatte der dreieinhalb Monate alte Knut mit seinem Pfleger seinen ersten öffentlichen Auftritt, begleitet von mehreren hundert Journalisten aus aller Welt. Täglich zeigte sich Knut daraufhin den Zoobesuchern und tollte mit Dörflein in seinem Gehege herum. Nicht nur das Berliner Eisbärenbaby, sondern auch sein Pfleger wurden dadurch weltweit bekannt.

Liebe Grüße
Bettina

Rezitante und Musäusfan-ny

HolySmokes Offline




Beiträge: 7.720

23.09.2008 00:22
#4 RE: ohh, nu isser tot, ganz traurig bin antworten

Huch,
in dem "zarten" Alter ohne Fremd- oder Eigenverschulden?

Ja, wirklich bedrückend. Jemand, den man eher mit Leben und Freude verbindet.

Christine

Aramesh Offline




Beiträge: 7.480

23.09.2008 12:28
#5 RE: ohh, nu isser tot, ganz traurig bin antworten

Das ist traurig. Vielleicht hatte er einen versteckten Herzfehler.
44 Jahre ist wirklich nicht alt. Seltsam, dass die Todesursache so unklar scheint.

Liebe Grüße
Aramesh

IMUDI - Initiative Menschenrechte und Demokratie - IRAN
"Möge Deine Hand niemals schmerzen!"
Barbara Naziri - Literaturgarten der Aramesh

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen