Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 857 mal aufgerufen
 Lustiger Marktplatz mit eigenem Springbrunnen
Seiten 1 | 2 | 3
Enno Ahrens ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2007 21:52
RE: Jenseitiges antworten

Wittgensteins Sprachphilosophie "Worüber man nicht sprechen kann, darüber soll man schweigen" zum Trotze; und weil mir der Glaube an die Hölle widerstrebt, hier meine Version/Vision vom Jenseits.
*
"Die Freiheit liegt darin, dass man sie denken kann."
*

Ausblick

Augenblicke wie aus Schießscharten, in die morbide Umwelt, wie Scheinwerfer mit Bewusstsein; die beschränkte Auswahl ihre Ursache und die Reflektion Wirkung zugleich, reduziert im kleinen schweifenden Lichtfocus auf einer riesigen wachsenden Landschaft im Dunkel seiner selbst, liegt jeweils die ganze trügerische Wahrheit der Wahrnehmung.

Das Universum ist eine Einheit, die sich nicht selbst Schaden zufügt, sondern sich nur umstrukturiert!

Für den Menschen hoffe ich mal, zwar vielleicht fehlgeleitet aus einem Selbsterhaltungstrieb heraus und total verrückt, dass der Geist vor dem Ableben als Transmitter fungiert, der Informationen aus dem Körper auf seine oder eine andere immaterielle Ebene kopiert und so den ganzen Menschen praktisch als nichtstoffliches Duplikat ins Jenseits (andere Daseinsebene) befördert, wo das Individuum dann als geisternde Erscheinung weiterexistiert und die schlimmen Erfahrungen als Erdwesen, Schmerz, Trauer, Ungerechtigkeit nur mehr als codierte Ideen im Geistigen schmerzfrei wahrgenommen und mit ihnen kommuniziert wird als geistiger Reichtum. So hat die Daseinsstufe auf der Erde ihren Sinn und verliert gleichsam ihren Schrecken. Die durchlebte, durchlittene, durchliebte gesamte unmittelbar fassbare vitale Bandbreite des polarisierten Lebens zwischen Freude und Trauer, Tag und Nacht, wird zu einem bewusstseinserweiternden Lernprozess, ein Erfahrungsschatz, letztlich mitkonzipiert fürs Jenseits.

Im Jenseits kann man so das Böse leben, ohne jemanden im Geringsten vital zu schädigen, im Gegenteil, es wird Teil eines lebendigen Spiels vermehrter geistiger Möglichkeiten. Als Geistwesen nimmt der Mensch keinen Raum ein. Im Jenseits entsteht kein Platzmangel und jede einziehende Kreatur wirkt bereichernd. Die erdeigenen Erfahrungen eines Menschen gehören aber nicht mehr zu seinem entsprechenden Ich. Im Jenseits gibt es kein abgegrenztes Ego, alle haben an allem teil. So kann der Geist eines gestorbenen Säuglings ebenso intensiv an der geistigen Welt des Jenseits teilhaben wie der eines mit 80 Jahren Verstorbenen mit einem sehr hohen Haben auf seinem irdischen Erfahrungskonto. Der Alte hat mehr mit eingebracht, ist aber der Möglichkeit enthoben, es auf sich selbst zu beziehen. Darum sind die Wesen im Jenseits frei. Auf der Erde hat die Liebe einen ähnlichen Charakter, sie durchdringt die individuelle Grenze und ist dann weit mehr und anders als die Summe ihrer verschmelzenden Teile. Wir werden alle Götter sein.

Als Kind musste man sich ja schon mal anhören: „Von nichts kommt nichts!“, fühlte sich zu Unrecht von der Mutter angefrotzt, lag dann nach dem Gute-Nacht-Gebet in seinem Bettchen, und befreite sich mit dem Gedanken: Der liebe Gott hat alles gemacht, wer hat aber den lieben Gott gemacht? Und man war überzeugt, dass es ihn gab. Also kommt doch etwas von nichts – bäh!. Aber das „Nichts“ sagt ja nichts. Die Spekulationen und Vorstellungen darüber bleiben. Ich liebe einfach diese Visionen. Dass sie sich erfüllen, scheint mir unwahrscheinlicher, als würde ich bei einem einsamen Spaziergang in einem Herbstwald die Liebe zu einer Frau finden. Aber wer weiß, manche Träume sollen sich erfüllen, wenn man nur fest genug daran glaubt.
*

weiß
stilles Nichts
in grellem Wahn
rastlos hämmernd und wirkend
Schöpfung
*

mande ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2007 18:05
#2 RE: Jenseitiges antworten

Hallo Enno,

da ich leider das Universum nicht verstehe und vom Jenseits nicht das geringste weiss, (ist mir auch vollkommen fremd), kann ich zu diesem bestimmt interessanten Artikel keine Stellung beziehen.
Eine andere Schwierigkeit bei deinem Texte ist; zu intellektuell. Vielleicht könnte ich ihn verstehen, wenn du alles in ´deutsch´ geschrieben hättest. Dauernd im Fremdlexikon nachschauen, ist doch ziemlich anstrengend.

Mit Grüssen,
Mande

Enno Ahrens ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2007 19:12
#3 RE: Jenseitiges antworten

Lieber Mande,

wenn hier etwas intellektuell ist, dann bist du es in deinem "wittgensteinschen" Verstehenwollen. Ich habe nur phantasiert. Ein bißchen habe ich dich kennen gelernt, und hier übertreibst du dein Understatement erheblich. Aber nett, dass ich überhaupt eine Rückmeldung erhalte.

Liebe Grüße
Enno

mande ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2007 19:21
#4 RE: Jenseitiges antworten

Na, gut, Enno. Ganz will ich deine Meinung von mir nicht in Frage stellen. Mit den Fremdwörten denoch, kann zum Problem werden.
Aber wie dem auch sei. Vieleicht meldet sich ja noch jemand, damit deine Geschichte durch andere Meinungen, ´offener´ wird. Wie geht es sonst? Zeichnest du immer noch?
Mit abendlichen Grüssen,
Mande

Enno Ahrens ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2007 19:31
#5 RE: Jenseitiges antworten

Ich bin momentan sehr an Giftpflanzen und Gifttieren unserer Heimat interessiert. Wenn es draußen wieder grünt und blüht, werde ich mal auf die Suche nach ihnen gehen.

LG Enno

juliamax Offline




Beiträge: 4.216

27.02.2007 20:23
#6 RE: Jenseitiges antworten

Hallo Enno,

ich habe mir Deinen Ausblick zwar angeschaut, aber muß zugeben, daß ich meinen Kopf ein bisschen freier brauche, um die ganze Tragweite zu verstehen. Du hast mir am Abend sozusagen schweeeeere Kost vorgesetzt. Morgen nachmittag habe ich den Kopf freier, wenn ich nicht 12 Stunden arbeiten mußte. Also vertröste ich Dich mit meinem Kommentar bis dahin.

Sylvia

Enno Ahrens ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2007 12:21
#7 RE: Jenseitiges antworten

Hier noch ein Ausblick/Vision anderer Art ...



... vielleicht irgendwann Ostereier verstecken und suchen mit Tauchermaske; hätte doch was.

Karl K ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2007 12:24
#8 RE: Jenseitiges antworten

Das Bild beeindruckt mich! Es spiegelt für mich wichtige Themen der heutigen Zeit wieder. Ein sehr gelungenes Werk.

Enno Ahrens ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2007 12:36
#9 RE: Jenseitiges antworten

Danke, Karl. Die Fische für sich und auch Venedig habe ich alles brav mit Bleistift, Feder und Tusche gezeichnet; dann in PS zusammengeführt und bearbeitet.

LG Enno

Karl K ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2007 13:46
#10 RE: Jenseitiges antworten

Ein ganz kleines bischen erinnert mich die Bildkomposition an Werke von M. C. Escher. Dieses Bild besticht gerade dadurch, dass es sich deutlich von Bildern unterscheidet, die oft genug zu sehen sind, seit mit 'Der Herr der Ringe' ein neuer Fantasy-Boom ausgelöst wurde. Trotz Verfremdung durch die Farben, wirken die Farben und das Bild auf mich recht realistisch, zumindest so, wie ein Aspekt der Zukunft vorstellbar sein könnte. Deshalb regt es meine Sinne hinsichtlich aktueller Themen an. Dem Bild kann ich nicht ansehen, was mit Photoshop bearbeitet und was klassisch-handwerklich gefertigt worden ist. Somit glänzt auch hier die Bildbearbeitung, welche als modernes Werkzeug längst seine Vorzüge bewiesen hat.

Enno Ahrens ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2007 18:30
#11 RE: Jenseitiges antworten

Durch deinen Kommentar, lieber Karl, habe ich nun also M. C. Escher kennengelernt, im Netz die entsprechende Webseite ausfindig gemacht. Dort gibt es Poster, T-shirts, Tassen usw. mit Kunstdrucken des Künstlers. Bin interessiert.

LG Enno

mande ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2007 20:47
#12 RE: Jenseitiges antworten

Auch mir gefällt das Bild, lieber Enno.Bei den Fischen, die in die Luft sich tummeln wird man gleich animiert seine Fantasie spielen zu lassen.

Ist es wahr, oder Seemannsgarn,
das sich die Balken biegen.
Der Matose nach seinem zehnten Rum:
"Ich sah Fische durch die Lüfte fliegen!"

Mit Grüssen,
Mande

Enno Ahrens ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2007 01:14
#13 RE: Jenseitiges antworten

Na, lieber Mande, hoffentlich werden nicht die hier auf dem Bild noch "visionären Flug-Fische" eines Tages in Wirklichkeit um die Fensterkreuze oder gar Häusergiebel herum schwimmen.

Beste Grüße in einen grauen Morgen ...

mande ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2007 14:55
#14 RE: Jenseitiges antworten

Ein schönes Bild. So in etwa na,ja, sieht es aus wenn ich einige Schritte von unser Haus entfernt bin.
Mit freundlichen Grüssen,
Mande, der dir ein noch angenehmes Wochenende wünscht und vile neue Bildideen

juliamax Offline




Beiträge: 4.216

02.03.2007 17:26
#15 RE: Jenseitiges antworten

Das zweite Bild ist wirklich klasse Enno. Ähnelt ein bisschen einem Negativ. Sehr schön.

Ich muß zugeben, das erste würde ich mir nicht unbedingt ins Wohnzimmer hänge, auch wenn (leider) viel visionäre Wirklichkeiten aus dem Bild sprechen.

Küstenbewohner, gebt acht! Nicht mehr lange, dann werden wir Bergvölkchen uns für die unverschämten Übernachtungskosten im Sommer am Meer rächen. Dann sind wir am Zuge, wenn wir das Meer plötzlich vor der Haustür haben.

Nein, ganz im Ernst, ein gelungenes, nachdenklich stimmendes Bild, Enno.

Sylvia

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen