Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 92 Antworten
und wurde 2.184 mal aufgerufen
 Lustiger Marktplatz mit eigenem Springbrunnen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
zaza Offline




Beiträge: 13.233

20.02.2007 16:04
#61 RE: Demokratie antworten

Das kann ich mir gut vorstellen - da würd ich auch lieber dort sein als hier nix wissen wie es meinen Leuten geht

Aber noch ist es nur eine massieve Drohung der USA

Denn Russland wird nicht zuschauen - laut diesem Bericht und wenn die eingreifen, wird Russlands Grenze sich nach England verschieben

Lieb Gruß

zaza Offline




Beiträge: 13.233

22.02.2007 13:08
#62 RE: Demokratie antworten

An die
Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel
Bundeskanzleramt
Willi Brandt Platz 1
10557 Berlin

19. Februar 2007

Offener Brief


Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin und EU-Ratspräsidentin,

wir, die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner dieses Offenen Briefes wenden uns an Sie mit der Bitte, alles Ihnen Mögliche zu tun, um einen Krieg der USA gegen den Iran zu verhindern.

Alles deutet auf einen bevorstehenden, umfassenden Luftkrieg der Vereinigten Staaten gegen den Iran. Studien der International Crisis Group zeigen, ein Angriff würde sich nicht auf die Zerstörung atomarer Anlagen beschränken. Die Flugzeugträger Stennis und Eisenhower sind bereits vor Irans Küsten stationiert. Laut Guardian vom 10. Februar ist ein dritter Flugzeugträger in Richtung Persischer Golf unterwegs. Die drei Flugzeugträger und ihre Verbände verfügen über Waffen, die ausreichen, um die gesamte militärische und zivile Infrastruktur Irans, einschließlich Brücken, Autobahnen, Elektrizitätskraftwerken, Raffinerien, Wasserversorgungseinrichtungen, vollständig zu zerstören. Zur Abwehr iranischer Raketen gegen US-Kriegsschiffe wurden im Südirak Patriot-Raketen stationiert.

Namhafte Experten wie Sam Gardiner, Seymour Hersh und Daniel Elsberg wenden sich seit Wochen mit alarmierenden Appellen gegen einen neuen Krieg der US-Regierung. Am 4. Februar warnten drei ehemalige Kommandanten des US-Militärs in der Sunday Times eindringlich vor den katastrophalen Folgen eines Militärschlages. Ähnlich äußerte sich in München auch der ehemalige Nato-Oberbefehlshaber Wesley Clarke.

Die New York Times vom 9. Februar lieferte bereits unverblümt Vorwände für einen Angriff auf den Iran, indem sie diesen für den Tod von 170 US-Soldaten im Irak verantwortlich macht. Gegen die Verbreitung solcher Vorwände wendete sich kein geringerer als Zbiniew Brzezinski. Er warnte Anfang Februar vor dem Außenpolitischen Ausschuss des amerikanischen Senats Präsident Bush davor, Beweise für eine “defensive” Militäraktion gegen den Iran zu konstruieren. Die Situation heute erinnert an die Lügenpropaganda in den Monaten vor dem Irak-Krieg.

Leider gibt es keinen Anhaltspunkt, dass der amerikanische Präsident auf eine diplomatische Lösung hinarbeitet. Den Dialog mit Iran lehnt er trotz der Empfehlungen der Baker-Kommission ab. Seine ständigen Beteuerungen, den diplomatischen Weg bevorzugen zu wollen, dienen der Täuschung des amerikanischen Volkes und der Europäer. In der politischen Führung der Vereinigten Staaten scheinen sich diejenigen durchgesetzt zu haben, die entschlossen sind, das Regime der Islamischen Republik zu beseitigen und Iran durch Vernichtung nicht nur der atomaren Anlagen, sondern sämtlicher militärischer und relevanter ökonomischer Kapazitäten zu einer unbedeutenden Macht in der Region zurück zu bomben. Geschieht dies tatsächlich, so wird damit der gesamte Mittlere und Nahe Osten in ein Chaos gestürzt, das für den Weltfrieden die größte Gefährdung darstellt - ganz zu schweigen von den schweren politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen in der Welt, nicht zuletzt auch auf Deutschland.

Der US-Präsident handelt mit seinen Wahnsinns-Kriegsplänen gegen die Mehrheit der Amerikaner, auch gegen viele in seiner eigenen Partei. Ein weiteres gemeinsames Vorgehen mit Bush im Iran-Konflikt entbehrt unseres Erachtens jeglicher politischer und moralischer Legitimation, vielmehr kann es nur als Billigung seiner Angriffspläne verstanden werden.

Sehr verehrte Frau Merkel, wegen Gefahr im Verzug bitten wir Sie zu handeln. Verhindern Sie diesen Krieg und dass Deutschland und die Europäische Union für ein Desaster unvorstellbaren Ausmaßes mit verantwortlich gemacht werden wird.

* Erteilen Sie im Namen Deutschlands dem Einsatz von militärischer Gewalt gegen den Iran eine unmissverständliche Absage.
* Fordern Sie die EU und ihre Mitgliedsstaaten auf, sich in gleicher Weise zu äußern.
* Treten Sie für neue Verhandlungen mit der iranischen Führung ohne Vorbedingungen ein und berücksichtigen Sie dabei die rechtliche Grundlage des Atomwaffensperrvertrages.
* Setzen Sie sich für den baldigen Beginn einer Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit im Mittleren und Nahen Osten ein, um damit den friedlichen Dialog in der Region zu eröffnen. Denn entweder gibt es eine gemeinsame Lösung für die aktuellen Konflikte in der Region oder es gibt einen Flächenbrand, Chaos und neues Unglück für die Menschheit.

In der Hoffnung, dass der Frieden durch Anstrengungen von vielen Seiten gesichert werden kann, verbleiben wir

hochachtungsvoll

- Hans-Christof Graf von Sponeck (ehem. UN-Beauftragter im Irak für das Projekt Öl gegen Nahrungsmittel)

- Prof. Dr. h.c. Karlheinz Koppe (Friedensforscher, Bonn)

- Prof. Dr. Ekkehart Krippendorf (Politikwissenschaftler, Berlin)

- Friedrich Schorlemmer (Bürgerrechtler, Lutherstadt Wittenberg)

- Prof. Dr. Oskar Negt (Soziologe, Hannover)

- Prof. Dr. Christine Morgenroth (Psychotherapeutin, Hannover)

- Prof. Dr. Peter Grottian (Politikwissenschaftler, Berlin)

- Dr. Gerald Mader (Friedensforscher, Stadtschleining,Österreich)

- Prof. Dr. Werner Ruf (Politikwissenschaftler/Nordafrikaexperte, Kassel)

- Prof. Dr. Andreas Buro (Friedensforscher, Grävenwiesbach)

- Prof. Dr. Mohssen Massarrat (Politikwissenschaftler/Mittel- und Nahostexperte, Osnabrück)

- Dr. Peter Strutynski (Friedensforscher, Kassel)

- Dr. Angelika Claußen (Vorsitzende der IPPNW, deutsche Sektion, Bielefeld)

- Dr. Ulrich Gottstein (Ehrenvorsitzender der IPPNW, deutsche Sektion, Frankfurt/M.)

- Prof. Dr. Hans-Peter Dürr (Kernphysiker, München)


i. A. Prof. Dr. Mohssen Massarrat
Hofbreede 64
49078 Osnabrück
Tel: 0541/442284
Fax: 0541/4430528
e-mail: mohssen.massarrat@uos.de

http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/004241.html
----------------------------

Ob dieser Brief an die Busenfreundin von Bush was nüzt

Lieb Gruß

Aramesh Offline




Beiträge: 7.480

22.02.2007 13:17
#63 RE: Demokratie antworten

Hallo Zaza,

ich bin sprachlos und mir ist ganz schlecht. Papier gegen Bomben? Wird das etwas bringen? Den Brief zeige ich zu Hause nicht. Ich habe schon selbst genug an dieser Situation zu knabbern. Der Brief ist gut geschrieben, aber was er beinhaltet, treibt mir den Schweiß aus den Poren. In was für einer verrückten Welt leben wir überhaupt?
In unserer Familie gibt es schon genug Opfer. Wann hört das denn endlich auf?

Liebe Grüße

IMUDI - Initiative Menschenrechte und Demokratie - IRAN
"Möge Deine Hand niemals schmerzen!"
Barbara Naziri - Literaturgarten der Aramesh

zaza Offline




Beiträge: 13.233

26.02.2007 10:38
#64 RE: Demokratie antworten

Na toll - kein Echo von der Merkel

Aramesh wo leben denn deine Verwandten ?

Lieb Gruß

Aramesh Offline




Beiträge: 7.480

26.02.2007 10:46
#65 RE: Demokratie antworten

Wenn die Deutsche Botschaft ihnen ein Visum erteilt ... Die verhalten sich selbst auch wie die Feudalherrscher...

IMUDI - Initiative Menschenrechte und Demokratie - IRAN
"Möge Deine Hand niemals schmerzen!"
Barbara Naziri - Literaturgarten der Aramesh

zaza Offline




Beiträge: 13.233

26.02.2007 10:51
#66 RE: Demokratie antworten

Zitat
Gepostet von Aramesh
Wenn die Deutsche Botschaft ihnen ein Visum erteilt ... Die verhalten sich selbst auch wie die Feudalherrscher...



Dann würdest du sie nach Deutschland holen ?

Ja ich weiß wie die sich verhalten Wie wär es denn mit Visa nach Rumänien oder Bulgarien ?

Lieb Gruß

Aramesh Offline




Beiträge: 7.480

26.02.2007 11:57
#67 RE: Demokratie antworten

Nee, nee, die werden Iran niemals verlassen. Sie wollen mich doch nur besuchen. Unsere ganze Familie ist durch Beruf und Eigentum im Iran gebunden. Außerdem lieben sie unsere Heimat und könnten hier in Europa nicht wirklich glücklich werden - trotz gesellschaftlicher Freiheit.

Die Deutsche Botschaft in Teheran ist ein Graus. Hat man sonst keine Angst, so kann man dort das Fürchten lernen. Willkür und Amtsanmaßung sind an der Tagesordnung. Familienangehörige, die uns hier besuchen möchten, erhalten nie zusammen ein Visum, weil ihnen grundsätzlich unterstellt wird, sie wollten abhauen. Allein schon das ist eine Arroganz, die man sich nicht vorstellen kann. Ansonsten müssen sie belegen, dass sie Haus- oder Grundeigentum oder einen festen Arbeitsplatz haben, also dass dadurch ihre Rückkehr gewiss ist. Studenten und Jugendliche bekommen keine Ausreiseerlaubnis oder nur in Ausnahmefällen.

Was soll man dazu sagen? Diese Seite bekommt man in Deutschland natürlich nicht mit. Früher musste ich sogar zum Notar gehen und mit allem, was ich hatte bürgen, wenn ich einen Verwandten für 2-3 Wochen zu mir einladen wollte. Jetzt muss man nur noch Einladungsformulare ausfüllen. Das andere war wohl sittenwidrig... was auch immer.

Liebe Grüße

IMUDI - Initiative Menschenrechte und Demokratie - IRAN
"Möge Deine Hand niemals schmerzen!"
Barbara Naziri - Literaturgarten der Aramesh

zaza Offline




Beiträge: 13.233

26.02.2007 12:27
#68 RE: Demokratie antworten

Na das sie Auswandern wollen nehme ich auch nicht an

Das ist ja im Iran wie früher im Ostblock bei den Kommunisten

und eigentlich beschämend für die Regierung - wenn die Angst haben dass die Leute das Land verlassen wollen - dann ist es ja wohl offensichtlich das sie etwas falsch machen und das auch noch wissen

Tja - was tun

Ich hoffe sie leben nicht dort wo sich die AMIS schon die Ziele zurechtschauen

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,468582,00.html

Zitat
Das US-Verteidigungsministerium beschäftigt sich nach Informationen des US-Enthüllungsjournalisten Seymour Hersh mit ernsthaften Planungen für einen Luftangriff auf Iran. Falls Bush den Befehl gebe, könnten die USA Iran innerhalb von 24 Stunden angreifen, sagte der Pulitzer-Preisträger (1970) gestern dem US- Nachrichtensender CNN, nachdem er zuvor im Magazin "The New Yorker" von den US-Vorbereitungen berichtet hatte. Er habe den Eindruck, dass Bush nicht aus dem Amt scheiden werde, ohne etwas gegen Iran zu tun. "Ich weiß nicht, was ihn aufhalten kann, weil er der Präsident ist", sagte Hersh.

Beim Generalstab im Pentagon sei eine spezielle Einsatzgruppe mit den Vorbereitungen der Angriffe beschäftigt, berichtete Hersh. "Derzeit laufe eine Feinabstimmung der Ziele." Verteidigungsminister Robert Gates und das Pentagon hatten vor Erscheinen des Beitrages versichert, dass es keinerlei Kriegsvorbereitungen gebe.



Lieb Gruß

Aramesh Offline




Beiträge: 7.480

26.02.2007 12:42
#69 RE: Demokratie antworten

Ach liebe Zaza,

Du hast mich- glaube ich - falsch verstanden, die iranische Regierung lässt jeden ausreisen, der einen gültigen Pass hat. Da spielt es keine Rolle, ob einer nach Amerika oder Australien möchte. Es ist die Deutsche Botschaft, von der die Schwierigkeiten kommen, die einfach keine Einreisevisa erteilt.

Ein Großteil meiner Familie lebt in dem Moloch Teheran, zwar am grünen Rande in Shemiran/Nordteheran (das ist wie in Hamburg-Blankenese), aber auch da ist es sehr dicht besiedelt. Außerdem liegt Teheran in einem Tal, teilweise auf bergigen Grund gebaut und umgeben von hohen Bergen (Damavand 5000 m). Da in Teheran ca. 15 Mio. Menschen leben, kannst Du Dir sicher vorstellen, was passiert, wenn die Stadt angegriffen wird. Aber wenn die Amis vom Persischen Golf angreifen, geht es erst einmal um das Öl und da liegt die Hafenstadt Bandarabbas mit einen riesigen Ölhafen. Aber irgendwie mag ich darüber im Moment nicht nachdenken.

IMUDI - Initiative Menschenrechte und Demokratie - IRAN
"Möge Deine Hand niemals schmerzen!"
Barbara Naziri - Literaturgarten der Aramesh

zaza Offline




Beiträge: 13.233

26.02.2007 13:59
#70 RE: Demokratie antworten

ah...nur die deutsche Botschaft........da würde ich mich aber mal hier in Deutschland darüber saumäßig beschweren am besten gleich im Kanzleramt

Ja ich kann mir vorstellen was los ist wenn eine Stadt angegriffen wird

Lieb Gruß

Aramesh Offline




Beiträge: 7.480

28.02.2007 14:18
#71 RE: Demokratie antworten

Ach Zaza, Liebes,

Du glaubst doch nicht, dass das Kanzleramt interessiert, wie seine Botschaften so im Ausland auftreten. Das ist allgemein bekannt. Ich habe allerdings sogar von deutschen Staatsbürgern gehört, die sich über den Umgang dort beschwert haben. Ich glaube, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Liebe Grüße

IMUDI - Initiative Menschenrechte und Demokratie - IRAN
"Möge Deine Hand niemals schmerzen!"
Barbara Naziri - Literaturgarten der Aramesh

Aramesh Offline




Beiträge: 7.480

01.03.2007 12:21
#72 RE: Demokratie antworten

Ja, die schlechten Nachrichten hören einfach nicht auf. Selbst wenn nur die Hälfte stimmt,ist das beängstigend. Meine Befürchtung ist aber, wir bekommen nur die Hälfte oder bruchstückhaft von dem mit, was wirklich läuft.

Kriegstreiber

IMUDI - Initiative Menschenrechte und Demokratie - IRAN
"Möge Deine Hand niemals schmerzen!"
Barbara Naziri - Literaturgarten der Aramesh

zaza Offline




Beiträge: 13.233

01.03.2007 18:56
#73 RE: Demokratie antworten

Da hast du wohl recht - die schlechten Nachrichten hören nicht auf

"Satan in Person"
Irans Präsident Ahmadinedschad hat nach Holocaust-Leugnungen und der Forderung, Israel müsse "von der Landkarte getilgt" werden, das Land erneut mit drastischen Worten beschimpft.


Wenn der aber auch immer so große Töne spuckt

Aber Die Presse berichtet von einem Tauwetter zwischen USA und Iran. Hoffe das wird etwas, vielleicht wollen die USA ja einlenken weil USA-Generale sagten - wenn die USA den Iran angreifen - würden sie den Dienst quittieren.

Hier noch der Link zu den US generals

und das sind doch auch gute Nachrichten

edit/
Hab mir bei den oben genannten Artikel über die Aussage von Ahmadinedschad auch die Kommentare durch gelesen und hier steht:

Zitat
01.03.2007 18:28:08

Rallye200 An die SZ-Redaktion:

An die SZ-Redaktion,

Poster heiner44 hat nachgewiesen, daß maßgebliche Behauptungen in Ihrem Artikel "Satan in Person" falsch sind.
Es ist unfaßlich und kaum erträglich, daß dieser Text seit nun mehr als vier Stunden unverändert im Netz steht. Sie verletzen damit den grundlegenden Kodex eines jeden Jounalisten: Aufklärung!
Dieser Artikel dient aber offensichtlich nicht der Aufklärung, sondern ganz im Gegenteil: Dieser Artikel dient der Verbreitung von längst widerlegten Lügen!
Diese Lügen sind geeignet dazu beizutragen eine äußerst gespannt Konfliktsituation zweier Staaten in einen offenen Krieg zu überführen.
Dabei ist davon auszugehen, daß daß in diesen Krieg ganze Regionen (Mittlerer und Naher Osten, Europa) durch verschiedene Verteidigungsbündnisse und Interessenslagen hineingezogen werden. Außerdem ist es durchaus möglich, daß bei Ausbruch des völkerrechtswidrigen USA-Iran-Krieges auch Rußland und China intervenieren werden.

Dieser Artikel "Satan in Person" ist nicht als Meinungsbekenntnis einer konkreten Person gekennzeichnet worden. Es wird dem unbedarften Leser suggeriert, daß hier über "Tatsachen" berichtet wird, die aber längst als unwahr entlarvt wurden. Dies konnte bewiesen werden. Der SZ-Redaktion ist das bekannt. Diese Lügen könnte zahlosen Menschen das Leben kosten. Die Weltsicherheitslage könnte in eine kaum zu kontrollierende Schiflage geraten.

Was, liebe SZ-Redaktion, motiviert Sie zu dieser unfaßbaren, kaum in Bosheit zu übertreffenden Straftat? Was ist der Lohn für diesen Angriff auf den Weltfrieden? Wird die SZ-Redaktion etwa von einer dunklen Macht erpreßt? Sind die Mitarbeiter des redaktionellen Team überhaupt fähig Recht von Unrecht zu unterscheiden?

Dieser Artikel, liebe SZ-Redaktion, wird unvergessen bleiben - insbesondere, wenn es tatsächlich zum Ausbruch dieses völkerrechtswidrigen Angriffskrieges kommen sollte!
Ihnen sollte klar sein, daß Sie hiermit eine Straftat begehen, die den Verantwortlichen dieser kriminellen Machenschaft für mindestens zehn Jahre ins Gefängnis bringt.

Nur zur Erinnerung:
Art. 26.1 GG: Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
Gesetz zu dem Vertrag vom 12. September 1990 über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland (so genannter Zwei-plus-Vier-Vertrag) Art 2: (Verbot des Angriffskrieges) Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik bekräftigen ihre Erklärungen, dass von deutschem Boden nur Frieden ausgehen wird. Nach der Verfassung des vereinten Deutschlands sind Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffkrieges vorzubereiten, verfassungswidrig und strafbar. Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik erklären, dass das vereinte Deutschland keine seiner Waffen jemals einsetzen wird, es sei denn in Übereinstimmung mit seiner Verfassung und der Charta der Vereinten Nationen.

Der in Ausführung des Art. 26 GG erlassene § 80 StGB lautet:
Wer einen Angriffskrieg (Art. 26 I GG), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.



Das ist doch der Hammer - und solche Falschmeldungen verbreitet die Sueddeutsche Zeitung - soetwas traue ich der Bild zu und in dem Sinn ist es wirklich Kriegstreiberrei

[ Editiert von zaza am 01.03.07 20:14 ]

Lieb Gruß

zaza Offline




Beiträge: 13.233

04.03.2007 15:03
#74 RE: Demokratie antworten

Ein interessanter Artikel

Mekka entgegen

Lieb Gruß

Aramesh Offline




Beiträge: 7.480

04.03.2007 15:12
#75 RE: Demokratie antworten

Hallo liebe Zaza,

schön, dass Du diesen Artikel entdeckt hast. Mir ist schon seit Langem aufgefallen, dass Ahmadinedjat falsch übersetzt wird - bewusst. Aber was soll man tun. Sicher ist er eine undiplomatische Dumpfbacke, aber solche Worte hat er nie benutzt. Das ist gar nicht sein Stil, so zu sprechen.
Er hat auch nie behauptet, Israel sei ein Krebsgeschwür und müsste vom Boden getilgt werden. Das ist auch längst von einigen westlichen Journalisten widerlegt worden, aber die werden von den Medien niedergeschrien. Das würde doch gar nicht ins Bild passen. Er hat vielmehr betont, wenn es einen Staat Israel gäbe, dann sollte es auch einen autonomen Palästinenserstaat geben - was nur Recht und billig ist.
Schon seine Antrittsrede, die ich live mitgehört habe über CNN ist falsch übersetzt und dokumentiert worden. Warum???? Ja, warum hört die Welt nicht auf, diesen platten und widerlichen Unsinn überhaupt zu glauben und zu verinnerlichen, obwohl man es doch eigentlich besser wissen müsste? Ist es doch diese verwegene und schmutzige amerikanische Propaganda, die unbedingt und verzweifelt irgendwelche Gründe sucht, um an weitere Ressourcen zu gelangen - nämlich an unser Öl.
Es tut so weh. Hinzu kommt diese ewige Atomdebatte. Iran hat in keinster Weise die Verträge verletzt. Die Atomkraft ist nötig - ich verteidige sie nicht grundsätzlich - um der Energieversorgung, wie z. B. des Molochs Teheran zu dienen. Wir haben Wasserarmut im Iran! Etwas was man hier so selbstverständlich aus dem Hahn fließen lässt, ist dort nicht selbstverständlich. Wenn die Staubecken leer sind, gibt es einen Tag, manchmal 2 Tage in der Woche kein Wasser. Man muss es in Zisternen sammeln...
Ach Zaza, ich bin so traurig, weil ich dachte, hier im Westen in unserer sog. Demokratie seien die Menschen etwas wacher und würden mittlerweile merken, dass da eine gewaltige Medienmacht und große Konzerne hinterstecken. Aber es scheint kaum jemanden zu interessieren. Der Prozentsatz, der wirklich einigermaßen etwas weiß, ist aus meiner Sicht sehr gering. Das fällt mir sogar in der Uni auf.

IMUDI - Initiative Menschenrechte und Demokratie - IRAN
"Möge Deine Hand niemals schmerzen!"
Barbara Naziri - Literaturgarten der Aramesh

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen